KUG-Phaidra


KUG-Phaidra als innovatives gesamtuniversitäres Digital Asset Management System (Tool zur Verwaltung digitaler Objekte) mit Langzeitarchivierungsfunktionen bietet die Möglichkeit, wertvolle Daten universitätsweit zu archivieren, dauerhaft zu sichern, systematisch zu erfassen, mehrsprachig mit Metadaten ("Daten über Daten") zu versehen und sie damit zeitlich unbegrenzt weltweit abrufbar zu machen.

KUG-Phaidra

Open Access

Open Access bezeichnet das kostenlose, möglichst barrierefreie Bereitstellen von wissenschaftlicher Information über das Internet. Dies betrifft sowohl Monographien als auch Zeitschriftenartikel, Forschungsdaten, Metadaten und wissenschaftliches Material in multimedialer Form. Der Nutzer kann das wissenschaftliche Material je nach Lizenz sowohl lesen als auch nachnutzen, herunterladen, ausdrucken und verbreiten, sofern der Autor genannt wird.

Die „Berlin Declaration on Open Access to Knowledge in the Sciences and Humanities“ gilt als eines der wichtigsten Positionspapiere zu Open Access und wurde 2004 von der Österreichischen Rektorenkonferenz unterzeichnet.

Es gibt verschiedene Optionen um Publikationen frei zugänglich zu machen:

Der Goldene Weg (Gold Open Access):
Dies betrifft die Erstveröffentlichung eines Beitrags in einem Open Access Journal (auch OA Sammelwerk oder Konferenzband) oder einer OA Monographie.

Der Grüne Weg (Green Open Access):
Der grüne Weg bezeichnet die Zweitveröffentlichung bereits erschienener Artikel oder Monographien nach dem Open Access Prinzip, dies kann zeitgleich mit der Publikation im Verlag oder auch nachträglich erfolgen. Die Veröffentlichung erfolgt hierbei auf einem digitalen institutionellen oder disziplinären Repositorium. Angehörigen der Kunstuniversität Graz steht hierfür KUGscholar zur Verfügung.

Ein weiterer Begriff, der immer wieder in Zusammenhang mit Open Access-Strategien auftaucht ist „Hybrid Open Access“. Hierbei wird zwar in einer kostenpflichtigen Zeitschrift publiziert, der betroffene Artikel wird jedoch gegen Zahlung einer Gebühr an den Verlag frei zugänglich gemacht. Diese Methode ist umstritten, da der Verlag dabei sowohl von Subskriptionsgebühren, als auch von den zusätzlichen Publikationsgebühren für Open Access profitiert („Double Dipping“).

Informationen zu Open Access erhalten Sie gerne in der Universitätsbibliothek, telefonisch oder per Mail:
Robert Schiller
robert.schiller(at)kug.ac.at
+43 316 389 2262

Open Access Policy der Kunstuniversität Graz

Die Kunstuniversität Graz unterstützt das Open-Access-Paradigma und sieht es als öffentliche Institution als ihre gesellschaftliche Verantwortung an, die an der Institution generierten Forschungsergebnisse in Wissenschaft und Kunst nach Möglichkeit uneingeschränkt im Internet der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.
Im Juli 2017 wurde dieses Bekenntnis durch eine vom Rektorat verabschiedete Open Access-Policy offiziell.

Link zur Policy

Open Access Umfrage

Umfrageergebnisse „Publizieren und Open Access an der Kunstuniversität Graz“:

Um einen Überblick über derzeitige Publikationstätigkeiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie über deren Informationsbedarf und Kenntnisstand zum Thema Open Access zu erhalten, wurde im Dezember 2016 eine Online-Umfrage mit dem Titel „Publizieren und Open Access an der Kunstuniversität Graz“ mittels der Umfrageplattform SurveyMonkey durchgeführt.

Link zu den Umfrageergebnissen